zurück

Ortspokalschießen 2008

Wie in den vergangenen Jahren fand kürzlich unser 40. Vereinspokalschießen statt, zu dem alle Unterensinger Vereine und Gruppierungen eingeladen waren.

Schon am frühen Sonntagmorgen waren die ersten Schützen aktiv damit beschäftigt mit den Luftgewehren die Mitte der Zielscheiben zu treffen, was vielen Schützen auch sehr gut gelang.

Es kämpften nun 13 Herren- und 5 Damenmannschaften mit je fünf Teilnehmern unerbittlich um die sehr begehrten ersten Plätze, wobei es immer wieder schön ist neue Mannschaften begrüßen zu können.

Der Schweiß stand vielen Schützen schon vor dem ersten Schuß auf der Stirn und das zittern in den Knien und Armen steigerte sich für manchen Schützen ins Unermessliche. Auch „Nervenberühigungswasser“ half den meisten nicht viel weiter. Zehn Schüsse musste jeder Schütze abgeben, ehe er die Ehre seiner Mannschaft gerettet oder verspielt hatte.

Den Höhepunkt vollzog unser Bürgermeister  Friz, indem er die wohlverdienten Pokale überreichte.

Hier nun die Ergebnisse:

Pokalsieger bei den Herren:

1. Platz: Freiwillige Feuerwehr 2    (407 Ringe)

2. Platz: Kleintierzüchter 2   (398 Ringe)

3. Platz: Kleintierzüchter 1   (396 Ringe)

4. Platz: Blasmusik   (384 Ringe)

 

Pokalsieger bei den Damen:

1. Platz: Kleintierzüchter 1  (402 Ringe) 

2. Platz: Albverein 1  (383 Ringe)

3. Platz: Kleintierzüchter 2  (382 Ringe)

4. Platz: Freiwillige Feuerwehr  (356 Ringe)

 

Pokale für die besten Herren-Einzelschützen:

1. Platz: Jürgen Falter  (Kleintierzüchter)    (90 Ringe)

2. Platz: Armin Becker  (SKV-Tischtennis)  (88 Ringe)

3. Platz: Oliver Kesegi  (Freiw. Feuerwehr)   (87 Ringe)

3. Platz: Manfred Unzeitig (KC Wildsau)  (87 Ringe)

 

 

Pokale für die besten Damen-Einzelschützen:

1. Platz: Heidi Falter  (Kleintierzüchter)  (85 Ringe)

2. Platz: Marion Flaig  (Kleintierzüchter)  (83 Ringe)

3. Platz: Karin Nagel (Schw. Albverein)  (83 Ringe)

 

Doch dieser Wettkampf war ja nicht alles was an diesem sonnigen Sonntag geboten wurde. Man konnte zum Mittagessen mit der ganzen Familie gemütlich die intergalaktischen Hähnchen oder verschiedene Grillwürste sich schmecken lassen. Für die „Süßen“ wurde von unserer  Frauengruppe Kaffee und Kuchen kredenzt.

Der Kleintierzüchterverein bedankt sich hiermit für den immerzu fairen Wettkampf bei allen Beteiligten.

Es war ein gelungenes Wochenende, an dem auch viele freiwillige Helfer zum Gelingen beigetragen hatten. Auch Ihnen gebührt ein herzliches Dankeschön.

Wer dies nun alles versäumt hat, der hat erst wieder nächstes Jahr die Möglichkeit dazu.