zurück

Bundesschau 2007 in Bremen

Am 15./16. Dezember fand in den Messhallen von Bremen die 28. Bundeskaninchenschau statt. Ausgestellt waren ca. 29000 Kaninchen in ca. 300 Rassen und Farbenschlägen.

Es haben erstaunlicherweise sechs Unterensinger Züchter die Mühe und Kosten auf sich genommen jeweils vier Spitzentiere ihrer Rasse (= 1 Zuchtgruppe) dort zu präsentieren und bewerten zu lassen. Der Wettbewerb in der eigenen Rasse stellt immer wieder eine sehr große Herausforderung dar und sollte nicht unterschätzt werden. Schließlich stellen dort nur die Spitzenzüchter aus, und das aus ganz Deutschland.

So wurden von den Unterensinger Züchtern folgende Ergebnisse erreicht:

Den 4. Platz erreichte in der Jugendwertung Sarah Hammele mit Kleinwidder,weiß/Rotauge mit 383,0 Pkt. Sie musste sich unter 9 Zuchtgruppen bewähren, wobei der Jugenmeister mit 386,0 Punkte gewann.

Den 5. Platz erreichte Siegfried Staiger mit Alaska mit 386,5 Punkten (ZDRKE). Er musste sich unter 153 Zuchtgruppen bewähren, wobei der deutsche Meister 389,5 Punkte errang und die Beste Sammlung der 29000 Tiere hatte. Außerdem konnte Siegfried Staiger ein Vorzügliches Tier (97,0 Pkt.) ausstellen, das einen Sonderehrenpreis erhielt.

Den 6. Platz erreichte Dieter Eisele mit Kleinchinchilla mit 384,0 Punkten (gestifteter Ehrenpreis). Er musste sich unter 80 Zuchtgruppen bewähren, wobei der deutsche Meister 387,0 Punkte errang. Außerdem konnte Dieter Eisele einen Klassensieger (97,0 Pkt.) ausstellen, was das Beste Tier seiner Rasse war.

Den 10. Platz erreichte Andreas Ensle mit Deilenaar mit 385,0 Punkten (Pokal). Er musste sich unter 47 Zuchtgruppen bewähren, wobei der deutsche Meister 387,5 Punkte errang.

Einen Mittelfeldplatz belegte Dieter Freudenreich mit Kleinsilber/schwarz mit 382,5 Punkten. Er musste sich unter 90 zuchtgruppen bewähren, wobei der deutsche Meister 389,0 Punkte errang.

Einen Achtungserfolg erreichte Wolfgang Kümmel mit Lohkaninchen/Havanna mit 380,0 Punkten. Er musste sich unter 43 Zuchtgruppen bewähren, wobei der deutsche Meister 386,5 Punkte errang.

 

Diese zum Teil hervorragenden Ergebnisse lassen hoffen, dass bald wieder ein deutscher Meister aus den Unterensinger Reihen kommen wird. Die Möglichkeit besteht allerdings erst wieder in zwei Jahren.